Offen. Ehrlich. Sozial.

Dem Original vertrauen

Moin und herzlich willkommen zur Homepage der SPD in der Stadt Leer.
Wir haben vier starke Ortsvereine mit rund 430 Mitgliedern und stellen die stärkste Fraktion im Rat der Stadt Leer. Derzeit bilden wir eine Gruppe gemeinsam mit der Vertreterin der Partei "Die Linke", Ursula Stevens-Kimpel.
Mit unserer Politik wollen wir die Stadt Leer noch offener und lebenswerter für alle Schichten der Bevölkerung machen. Wir waren und sind die soziale Kraft in Leer und werden alles dafür tun, dass diese Stadt eine große Zukunft hat. Wir laden alle ein, mit und an dieser Zukunft zu arbeiten - unsere Homepage gibt alle Informationen. Melden Sie sich gerne, sprechen Sie uns an!

Meldungen

SPD kritisiert Weiterarbeit auf der Meyer-Werft

Papenburg/Leer – Die SPD-Kreisverbände Emsland und Leer reagieren mit Unverständnis auf die Entscheidung des Landkreises Emsland, auf eine coronabedingte Schließung der Werft zu verzichten und eine Weiterarbeit zu ermöglichen: „Das ist nicht im Sinne der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Der Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darf nicht hintenanstehen. Die Bevölkerung der beiden Landkreise wird das nicht akzeptieren“, meinen die SPD-Kreisvorsitzenden Anja Troff-Schaffarzyk (Leer) und Andrea Kötter (Emsland) sowie die sozialdemokratische Bürgermeisterkandidatin für Papenburg, Vanessa Gattung, in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Kreistagsgruppe SGFB: 125.000 Euro für Wasserstoff-Infrastruktur

Leer – Die Kreistagsgruppe SPD/Grüne/FDP/Bluhm möchte den Aufbau einer Wasserstoff-Infrastruktur im Landkreis Leer voranbringen und stellt daher den Antrag, 125.000 Euro dafür in den Haushalt 2021 einzustellen. „Wir wollen die Voraussetzung dafür schaffen, dass die Wasserstoff-Technologie im Landkreis Leer breit eingesetzt werden…

DRK-Rettungsdienst: SPD-Kreisvorstand erneuert Kritik

Leer – In einer außerordentlichen Sitzung des SPD-Kreisvorstands Leer sprachen die Mitglieder über die Impfaffäre des Geschäftsführers des Leeraner DRK-Rettungsdienstes, Hary Feldmann. Dabei machte der Kreisvorstand einstimmig deutlich, dass er die öffentliche Kritik der SPD-Vorsitzenden, Anja Troff-Schaffarzyk, bezüglich der Impfverfehlung Feldmanns teilt und gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für nicht hinnehmbar hält.